unterwegs

Kranzhorn

Das Kranzhorn - Gipfel mit zwei Kreuzen

kranzhorn, nussdorf, inntal

  1. Beim alten Zollamt in Windshausen bei Nußdorf/Inn, kurz vor der österreichischen Grenze, biegt man (von Nußdorf kommend) links in ein schmales Sträßchen ein. Nach wenigen hundert Metern weist ein altes Parkschild nach rechts. Über einen nun steinigen Weg erreichen wir nach ein paar Kurven und etwas ansteigend den recht bescheidenen "Parkplatz", der auch nicht allzu viel Platz bietet. Von hier aus marschieren wir zunächst einmal rechts und links um die Kurve und dann ein längeres Stück meist recht steil und ziemlich gerade den breiten Forstweg hinauf. Gerne nutzen wir einen nach rechts abbiegenden abkürzenden Wanderpfad.


  2. Schon bald geht es wieder auf dem Forstweg weiter, immer durch den Wald. Wir sind schon einige Zeit unterwegs, als sich das Fenster zum Kitzstein auftut.


  3. Wieder kommt ein Angebot, nach rechts in einen Bergpfad abzubiegen. Geradaus weist das Schild auf einen bequemeren Weg hin, der jedoch deutlich weiter und mit einem Gegenanstieg versehen ist. Zumindest aufwärts nehmen wir den Pfad, erreichen jedoch bald wieder den "bequemen" Forstweg.


  4. Endlich kommen wir aus dem Wald und gleich sieht alles viel freundlicher aus und die Kranzhornalm (Schutzhütte) haben wir auch schon erreicht. An der Schutzhütte geht es rechts vorbei. Ein Bergpfad führt uns nun zügig aufwärts. Im Rückblick genießen wir die Sicht in die Chiemgauer Bergwelt.


  5. Über der Schutzhütte sehen wir ein eingezäuntes Kreuz, das wir links liegen lassen. Wir wollen zum Gipfel, drehen uns aber immer wieder mal um.


  6. Auf den letzten Metern wird der Weg wieder flacher und endlich stehen wir vor dem markanten, 1366 m hohen Gipfel mit den zwei hintereinander aufgestellten Kreuzen. Links geht es doch deutlich bergab, so dass das Halteseil schon seinen Sinn hat.


  7. Nach West bis Südwest geht der Blick zu Hochsalwand, Wendelstein und Traithen (siehe Titelbild der Wanderung). Nach Süden zu schauen wir in das zum Teil noch mit Wolken verdeckte Inntal Richtung Kufstein am Fuße des Pendling. Aber wir machen uns wieder auf den Rückweg, es kommen viele Wanderer nach und der herrliche Aussichtsgipfel bietet nicht besonders viel Platz für seine Gäste.


  8. Auf dem Rückweg schauen wir noch bei der leicht abseits gelegenen Gipfelkapelle vorbei und auch dem Kreuz über der Schutzhütte statten wir einen kurzen Besuch ab.


  9. GPS-Karte


  10. Höhenprofil