unterwegs

Ht. Sonnwendjoch

Von der Ackernalm zum Hinteren Sonnwendjoch

  1. Unser Ausgangspunkt ist die Ackernalm. Wenn jemand gar nicht wandern möchte, dann wäre dies allein schon ein lohnendes Ziel. Auch für Verpflegung kann hier in schönster Umgebung gesorgt werden.


  2. Aber wir wollen uns auf alle Fälle die Beine ein wenig vertreten. Die Wanderung ist nicht schwer und dennoch wird man immer wieder mit herrlichen Ausblicken bedient, so z.B. zum Rofan mit dem Vorderen Sonnwendjoch (links) oder zum Guffert.


  3. Zwischendurch tut es ganz gut, wenn man an einer Quelle den Durst mit köstlich frischem Wasser löschen kann.


  4. Etwa eine halbe Stunde vor dem Erreichen des Zieles kann man einen ersten Blick auf den Gipfel des Hinteren Sonnwendjochs werfen.


  5. Auf den letzten Metern kommen wir dann doch ganz schön ins Schnaufen; dabei hat die ganze Tour gerade mal 90 Minuten gedauert.


  6. In 1986 Metern Höhe begrüßt uns das Gipfelkreuz des Hinteren Sonnwendjochs. Könnten es nicht 14 Meter mehr sein, dann hätten wir einen Zweitausender erklommen! Ist aber auch so sehr schön hier.


  7. Von Süden her grüßen uns am Horizont die hohen Gipfel der österreichischen Alpen, die auch im Sommer ihren weißen Mantel nicht ablegen. Wir grüßen zurück!


  8. Auf dem Rückweg locken uns schon wieder neue Ziele. Links der Guffert, rechts die Halserspitz und dazwischen das Schneidjoch.


  9. GPS-Karte
    derzeit nicht verfügbar

  10. Höhenprofil
    derzeit nicht verfügbar