unterwegs

Herzogstand - Heimgarten Teil 1

Vom Walchensee auf Martinskopf und Herzogstand

herzogstand, herzogstandhaus, martinskopf, pavillon, blick zum heimgarten

  1. Am Walchensee (nördl. Ortseingang Walchensee) beginnt meine Wanderung. Vernünftigerweise parkt man an der Talstation der Herzogstand-Seilbahn. Da ich die Tour ausschließlich zu Fuß machen will, gehe ich jedoch etwa 150 m nach rechts am Stationshaus vorbei, um dann nach links in den Bergpfad einzubiegen. Der von Anfang an recht steile Weg führt recht früh schon unter der Seilbahn hindurch.


  2. Einmal führt der Weg durch einen dachgibelförmigen Tunnel hindurch, der die Wanderer wohl vor dem drüber hinweg führenden Materiallift schützen soll. Während ich in vielen Windungen allmählich an Höhe gewinne, tun sich erste Seitenblicke hinüber zum Heimgarten auf.


  3. Der zwischendurch etwas flacher verlaufende Weg ist abwechslungsreich. Kurz nachdem mich einige Treppen steil hinauf geführt haben, komme ich in einer Linkskurve an einem (derzeit trockenen) Wasserfall vorbei.


  4. Im Gegensatz zum Heimgarten (Bild a) ist vom Herzogstand lange Zeit nichts zu sehen. Doch schließlich erreiche ich das Herzogstandhaus.


  5. Während ich nun direkt auf den Herzogstand zugehe, entdecke ich eine Abzweigung nach links zum Martinskopf, den ich schon während des Aufstiegs mehrfach vor mir gesehen hatte. Ich biege also links ab, um in etwa 10 Minuten diesen kleinen Nebengipfel direkt hinter dem Herzogstandhaus zu erreichen.


  6. Vom Martinskopf tun sich herrliche Blicke auf, so z.B. zurück Richtung Seilbahn-Bergstation oder voraus Richtung Herzogstand, auf den wie mit dem Lineal gezogene Serpentinen zum Gipfel führen. Der Martinskopf ist aber nur eine kleine Zwischenstation, die ich nach einigen Fotos auch gleich wieder verlasse.


  7. Während ich mich nun endlich dem Gipfelkreuz des Herzogstands nähere, sehe ich bei einem Seitenblick nach rechts nochmal den Martinskopf und links (ganz klein) daneben das Herzogstandhaus.


  8. Das Gipfelkreuz ist erstaunlicherweise nicht der höchste Punkt des Herzogstandes. Ganz oben befindet sich ein kleiner Holzpavillon. Von dort aus kann ich z.B. über das tiefer liegende Gipfelkreuz hinweg den Blick zu Jochberg, Hirschhörnlkopf und Benediktenwand genießen. Hier ist aber auch der Startpunkt zum zweiten Teil meines Ausflugs, die Gratwanderung hinüber zum Heimgarten.


  9. GPS-Karte


  10. Höhenprofil