unterwegs

Heiglkopf

Besuch auf dem Heiglkopf bei Bad Tölz

heiglkopf, blomberg, bad tölz

  1. Die schneereiche Zeit zwingt den Wanderer oft zu kleineren Ausflügen, die aber auch ihren Reiz haben. Wir starten heute am Parkplatz der Blombergbahn bei Bad Tölz. Von den beiden anfangs parallel laufenden Wegen wählen wir den schmäleren linken, der uns direkt zum Blomberghaus führen wird. Die rechts davon laufende Forststraße würde uns auf einer etwas längeren Strecke ebenfalls dorthin bringen.


  2. Der stets breite Weg verläuft teilweise neben der Sommerrodelbahn und quert mehrfach die Strecke des Blomberg-Sessellifts. Alle 50 Höhenmeter werden angezeigt, an der nächsten Kurve (Bild b) signalisiert uns das Schild, dass wir uns bereits exakt auf halber Höhe zum Blomberghaus befinden.


  3. Nach einem kurzen betonierten Wegstück hätten wir nochmals die Möglichkeit nach rechts zum Fortstweg zu wechseln, wir gehen aber geradeaus weiter (Bild a). An der nächsten Kehre (Bild b) werden wir uns aber nach rechts halten.


  4. Bald schon wird es von oben her heller, wir verlassen den Wald und sehen das Blomberghaus nur noch wenige hundert Meter vor uns. Der Weg zum Zwiesel würde links daran vorbeiführen.
    .

  5. Gleich nachdem wir den Wald verlassen haben - wir erreichen das Blomberghaus also gar nicht - biegen wir nach links ab. Eine ausführliche Beschilderung weist uns den Weg. Den Zwiesel sehen wir heute nur aus der Ferne (Bild b).


  6. Höchstens eine viertel Stunde brauchen wir bis zu der etwas höher gelegenen Bergstation der Blomberg-Sesselliftbahn. Gleich danach verlassen wir wieder den Wald und haben einen schönen Blick nach unten, Richtung Isartal. Rechts im Bild sehen wir (als kleinen weißen Fleck am oberen Waldrand) auch schon den Gipfel des Heiglkopfes, von dem uns nochmal etwa eine viertel Stunde trennt.


  7. Auf dem weiteren Weg zum Heiglkopf geht es also erstmal abwärts bis hin zu einem großen Holzkreuz. Auf meiner Wanderkarte ist dieses Kreuz nicht verzeichnet, ich nenne es mal das "Kreuz zwischen Blombergbahn und Heiglkopf". Gleich danach geht es leicht aufwärts, um dann sofort wieder kräftig abwärts, hin zum Heiglkopf, zu führen.


  8. Die letzten Meter führen nochmal steil bergauf, so dass es für kurze Zeit nach einer richtigen Bergwanderung "riecht". Doch auch, wenn das Ziel unseres heutigen Ausflugs, der Heiglkopf, nur 1205 Meter hoch liegt, so empfängt es uns doch mit einem schönen Gipfelkreuz und einer herrlichen Sicht nach Süden ins Isartal.


  9. GPS-Karte


  10. Höhenprofil